Zur Sicherstellung der Anonymität der Befragten werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Da der Versand der Einladungen ausschließlich von den Hochschulen selbst durchgeführt wird, verbleiben Namen und E-Mails der Befragten an den Hochschulen und werden weder dem IHS noch dem BMBWF übermittelt.
  • Binnen zweier Wochen nach Befragungsende löschen die Hochschulen die Verknüpfung zwischen den individualisierten Links zum Fragebogen und den E-Mail-Adressen der Studierenden. Dadurch sind die Angaben im Fragebogen anonymisiert.
  • Studierende, die über die Veröffentlichung der Studienergebnisse informiert werden möchten, müssen sich – unabhängig von der Befragung – aktiv beim IHS melden. Dadurch kann die E-Mail-Adresse nicht mit dem Fragebogen verknüpft werden.
  • Die Zugangscodes zur Befragung werden den Hochschulen nur mit Hilfe eines Verschlüsselungsverfahrens über das Internet übermittelt.
  • Das IHS hat sich vertraglich zur Einhaltung der relevanten Datenschutzbestimmungen, insbesondere DSGVO ((EU) 2016/679), DSG und TKG 2003, verpflichtet.
  • Die Übermittlung der Antworten im Fragebogen erfolgt verschlüsselt (https).
  • Die Anonymität der Befragten ist auch bei der Auswertung der Daten sicherzustellen. Daher veröffentlicht das IHS keine Daten von Gruppen, die weniger als 30 Personen umfassen.

Nähere Informationen zum Schutz Ihrer Daten im Sinne des geltenden Datenschutzes können Sie der speziellen Datenschutzerklärung für die Studierenden-Sozialerhebung 2019 entnehmen.